Fortbildungsangebote zum Thema Video


Videofilm mobil

Adressaten:
Lehrkräfte, Multiplikator/-innen, Schulklassen
Inhalt:

„Ein Film ist kein Traum, den man erzählt, sondern ein Traum, den wir Dank einer Art Hypnose zusammen träumen und der kleinste Fehler im Mechanismus weckt den Schläfer auf und nimmt ihm das Interesse an einem Traum, der nicht länger der seine ist." (Jean Cocteau)
Angebote für die praktische Filmarbeit in der Schule:

Ort:

Medienzentrum der Region oder vor Ort in der jeweiligen Schule oder Einrichtung

Dauer:

3 bis 7 Stunden oder variabel je nach Anforderung

Kontakt:

Filmisches Erzählen

Adressaten:
Lehrkräfte, Multiplikator/-innen, Schulklassen
Inhalt:

Der technische Umgang mit digitalen Camcordern und der Einsatz externer Mikrophone werden mittels praktischer Übungen erlernt. Es entstehen kleinste Filmeinheiten, die das visuelle Erzählen verdeutlichen.

Ort:

Medienzentrum der Region oder vor Ort in der jeweiligen Schule oder Einrichtung

Dauer:

Ca. 3,5 Stunden

Kontakt:

Trickfilm

Adressaten:
Lehrkräfte, Multiplikator/-innen, Schulklassen
Inhalt:

Mit der Trickboxx oder ohne, es können 2D (Legetrick)- oder 3D (Figurentrick) - Animationsfilme mit einfachsten Mitteln erstellt werden.
Dieses Angebot kann als Einführung oder als begleitendes Projekt gebucht werden.

Ort:

Medienzentrum der Region oder vor Ort in der jeweiligen Schule oder Einrichtung

Dauer:

Ca. 3,5 Stunden

Kontakt:

Konzeptentwicklung und praktische Betreuung eines Dokumentarfilmes

Adressaten:
Lehrkräfte, Multiplikator/-innen, Schulklassen
Inhalt:

Überall und immer wieder gibt es in Schulen Ereignisse, die auch andere interessieren können. Wie wird dokumentarisch mit der Kamera gearbeitet und wie wird aus der Masse von Rohmaterial ein Film?

Ort:

Medienzentrum der Region oder vor Ort in der jeweiligen Schule oder Einrichtung

Dauer:

Ca. 3,5 Stunden

Kontakt:

Handyfilme

Adressaten:
Inhalt:

Klein und mobil und extrem: Der Handyfilm bricht mit Sehgewohnheiten und experimentiert mit Szenen, in denen auch der Zufall eine Rolle spielen darf. Arbeitsschritte von der Idee bis zum kleinen Film.

Ort:

Medienzentrum der Region oder vor Ort in der jeweiligen Schule oder Einrichtung

Dauer:
Kontakt:

Digitale Videobearbeitung

Adressaten:
Inhalt:

Kennenlernen der unterschiedlichen Schnittsoftware für PC oder Mac
(Windows movie maker / Pinnacle Studio / Magix / Premiere Express / i-movie)
Einspielen - Bearbeiten - Ausspielen

Ort:

Medienzentrum der Region oder vor Ort in der jeweiligen Schule oder Einrichtung

Dauer:

Ca. 3,5 Stunden

Kontakt:

Musikclip / Videopoetry I und II

Adressaten:
Inhalt:

Mit einfachen Mitteln der Filmsprache und der Kameratechnik eine Idee, ein Gefühl zu visualisieren, heißt Bilder suchen. Bilder finden ist der Schwerpunkt des ersten Treffens. Der zweite Schritt ist, das Material am Schnittplatz zu bearbeiten

Ort:

Medienzentrum der Region oder vor Ort in der jeweiligen Schule oder Einrichtung

Dauer:

2 Nachmittage je ca. 3,5 Stunden

Kontakt:

Grundlagen der praktischen Filmarbeit

Adressaten:

Lehrkräfte, Referendar/innen, Betreuer/innen in pädagogischen Einrichtungen

Teilnehmer:

max. Teilnehmer 10,  min. Teilnehmer 6

Inhalt:
  • Bedienung und Grundfunktionen einer Videokamera
  • Erstes Ausprobieren mit einer kleinen Filmaufgabe
  • Einführung in die Gestaltungsmittel des Films
  • Praktische Umsetzung der filmischen Gestaltungsmittel anhand einer kleinen Filmaufgabe
  • Hinweise zur Nachbearbeitung eines Videofilms
Zielsetzung:

Die Teilnehmer sollen die grundlegenden Gestaltungsmittel des Films kennen lernen, um sie mit der Videokamera in ihrer eigenen pädagogischen Filmarbeit mit Kindern und Jugendlichen umsetzen zu können.

Ort:

Medienzentrum der Region oder vor Ort in der jeweiligen Schule oder Einrichtung

Termine:

auf Anfrage

Dozent:

Uwe Plasger

Kontakt:

Grundlagen des Videoschnitts

Adressaten:

Lehrkräfte, Referendar/innen, Betreuer/innen in pädagogischen Einrichtungen

Teilnehmer:

max. Teilnehmer 10,  min. Teilnehmer 6

Inhalt:
  • Erläuterung des Aufbaus und der Grundfunktionen des Programms
  • Grundfunktionen des Schnitts (Rhythmisierung der Bilder, Übergänge)
  • Einfügung von Titeln, Geräuschen, Musik, Photos
  • Filmausgabe: in Datei, auf DVD (einfaches Authoring)
Zielsetzung:

Die Teilnehmer sollen die grundlegenden Möglichkeiten der digitalen Videoschnitts und der Nachbearbeitung kennen lernen, um sie in ihrer eigenen pädagogischen Filmarbeit mit Kindern und Jugendlichen umsetzen zu können.

Ort:

Medienzentrum der Region oder vor Ort in der jeweiligen Schule oder Einrichtung

Termine:

auf Anfrage

Dozent:

Uwe Plasger

Kontakt:

Videoschnitt mit Adobe Premiere Elements

(Win +Mac)

Adressaten:

Lehrkräfte, Referendar/innen, Mitarbeiterinnen in pädagogischen und kulturellen Einrichtungen

Inhalt:

Premiere Elements ist ein relativ einfaches und kostengünstiges Videoschnittprogramm für Windows und Macintosh Rechner.

Inhalte der Fortbildung:

  • Arbeiten mit dem Organizer
  • Videos importieren
  • Videos schneiden und trimmen
  • Mit Effekten arbeiten
  • Übergänge und Titel einfügen
  • Mit Sound arbeiten
  • Videos exportieren und einen Film erstellen
Ort:

Medienzentrum der Region oder vor Ort in der jeweiligen Schule oder Einrichtung

Termine:

auf Anfrage

Dauer:

variablel

Dozent:

Walter Wilke

Kontakt:

Beratung und Dokumentation theaterpädagogischer Arbeit und Projekten

Adressaten:

Lehrkräfte, Referendar/innen, Mitarbeiterinnen in pädagogischen und kulturellen Einrichtungen

Inhalt:

Theaterpädagogische Arbeit wird mit Videoaufnahmen dokumentiert (Proben, Castings, Aufführungen, …), um den Stand der Arbeit zu reflektieren oder um und eine Dokumentation zu produzieren.

Ort:

Medienzentrum der Region oder vor Ort in der jeweiligen Schule oder Einrichtung

Termine:

auf Anfrage

Dauer:

variablel

Dozent:

Walter Wilke

Kontakt:

© 2020 – Medienzentrum der Region Hannover
OHSecurity is a Joomla Security extension!